In dieser Woche liegt der Hauptfokus auf den Zentralbanken, da es vier große Zinsentscheidungen und geldpolitische Verlautbarungen gibt.

Bei der Bank von Japan (BoJ) wird weitestgehend erwartet, dass sie am Dienstag die Ausrichtung ihrer Geldpolitik nicht ändert, nachdem sie bei ihrem letzten Treffen leichte Anpassungen vornahm. Bei der Notenbank von Australien (RBA) wird ebenfalls davon ausgegangen, dass sie die Zinsraten nicht verändern wird.

Am Mittwoch tagt dann das Federal Open Market Committee (FOMC). Die Markterwartungen vor diesem Treffen sind ziemlich gering. Die meisten erwarten, dass die Fed die Zinsraten nicht anrühren wird. Es wird jedoch vermutet, dass es eine spannende Versammlung sein wird. Nachdem drei Entscheidungsträger im September sich für eine Zinserhöhung stark machten, ist es nicht unmöglich, dass die Fed zu diesem Zeitpunkt die Zinsen erhöhen könnte. Die Märkte glauben jedoch nicht, dass die Zentralbank so kurz vor den Wahlen aktiv werde.

Schließlich verschiebt sich am Donnerstag der Fokus auf die Bank von England. Es wird eine Zinsentscheidung, eine Stellungnahme zur Geldpolitik, einen Inflationsreport und eine Pressekonferenz mit dem Gouverneur Mark Carney geben.

Die Woche startet mit dem vorläufigen BIP für das dritte Quartal aus der Eurozone und den CPI Inflationsdaten für den Oktober. Währenddessen gibt es wie immer zu Beginn des Monats die PMI-Umfragen, die am Montag veröffentlicht werden. 

Eine sehr ereignisreiche Woche in Bezug auf Wirtschaftsdaten wird mit den monatlichen US-amerikanischen Arbeitsmarktzahlen außerhalb der Landwirtschaft abgerundet. Die Zahlen sind meistens ein Schlüsselindikator für die Richtung der US-Zinsraten. 

Auf der Unternehmensseite ist die Ertragssaison weiterhin im vollen Gange. Es gibt beispielsweise Quartalsergebnisse von BP, Standard Chartered, Facebook, Pfizer und der Commerzbank. 

Wirtschaftskalender

(alle Uhrzeiten entsprechen der MEZ)

Montag, 31. Oktober

00:50 – Industrieproduktion und Einzelhandelsumsätze aus Japan

02:30 – Wirtschafts- und Haushaltsausblick zur Jahresmitte aus Australien

08:00 – Einzelhandelsumsätze aus Deutschland

10:30 – Kreditvergabe und Genehmigung von Hypothekenkredite aus Großbritannien

11:00 – Vorläufiges BIP für das 3. Quartal aus der Eurozone, VPI Inflation im Oktober

14:30 – Ausgaben für den persönlichen Konsum aus den USA

Dienstag, 1. November

Vorläufig – Geldpolitische Entscheidung und Pressekonferenz der Bank von Japan

01:30 –Nikkei PMI für das verarbeitende Gewerbe aus Japan

02:45 – Caixin PMI für das verarbeitende Gewerbe aus China

04:30 – Zinsentscheidung und Erklärung der australischen Notenbank 

10:30 – Markit/CIPS PMI für das verarbeitende Gewerbe aus Großbritannien

16:00 –ISM PMI für das verarbeitende Gewerbe und Bauinvestitionen aus den USA

22:45 – Arbeitsmarktzahlen aus Neuseeland

Mittwoch, 2. November

09:55 – Arbeitsmarktzahlen aus Deutschland

10:00 – PMI für das verarbeitende Gewerbe aus der Eurozone (Markit)

10:30 – PMI für das Baugewerbe aus Großbritannien

15:30 – EIA Rohöllagerbestände aus den USA

20:00 – Zinsentscheidung und Erklärung zur Geldpolitik der US-amerikanischen Notenbank 

Donnerstag, 3. November

01:30 – Handelsbilanz aus Australien

10:30 – PMI für das Dienstleistungsgewerbe aus Großbritannien

13:00 – Zinsentscheidung und Inflationsbericht für das 3. Quartal der Bank von England

15:00 – ISM PMI für das nicht-verarbeitende Gewerbe

Freitag, 4. November

02:30 – Erklärung zur Geldpolitik der RBA 

09:50 – Composite PMI für das Dienstleistungsgewerbe aus Frankreich

09:55 – Composite PMI für das Dienstleistungsgewerbe aus Deutschland

10:00 – Composite PMI für das Dienstleistungsgewerbe aus der Eurozone

11:00 – Erzeugerpreisinflation aus der Eurozone

13:30 – Arbeitsmarktzahlen außerhalb der Landwirtschaft und Arbeitslosenquote aus den USA 

Ertragszahlenkalender



Dienstag, 1. November

Pfizer (PFE) – 3. Quartal /2016, erwarteter Gewinn pro Aktie 0,619

BP (BP) – 3. Quartal /2016, erwarteter Gewinn pro Aktie 0,041

Standard Chartered (STAN) – 3. Quartal /2016

Mittwoch, 2. November

Facebook (FB) – 3. Quartal /2016, erwarteter Gewinn pro Aktie 0,974

Office Depot (ODP) – 3. Quartal /2016, erwarteter Gewinn pro Aktie 0,153

Time Warner (TWX) – 3. Quartal /2016, erwarteter Gewinn pro Aktie 1,358

Donnerstag, 3. November

Kraft Heinz (KHC) – 3. Quartal /2016, erwarteter Gewinn pro Aktie 0,744

Starbucks (SBUX) – 4. Quartal /2016, erwarteter Gewinn pro Aktie 0,548

Adidas (ADS) – 3. Quartal /2016, erwarteter Gewinn pro Aktie 1,935

Freitag, 4. November

Bayerische Motoren Werke (BMW) – 3. Quartal /2016, erwarteter Gewinn pro Aktie 2,323

Commerzbank (CBK) – 3. Quartal/2016, erwarteter Gewinn pro Aktie 0,135


Quelle: Bloomberg