Wie handelt man mit Indizes

Während Aktien einen Indikator für die Geschäftslage einer einzelnen Firma darstellen, so gestatten es Indizes den Tradern, einen gedanklichen Schritt zurück zu treten und einen Blick auf „das große Ganze“ zu werfen, sprich: Zu sehen, wie sich die Finanzmärkte insgesamt entwickeln. Allerdings liegt es in der Natur der Indizes, dass die Trader hierbei die Entwicklung vieler verschiedener Firmen auf einmal präsentiert bekommen, anstatt der Entwicklung einer einzelnen Firma – was bedeutet, dass hierbei eine ganze Reihe verschiedener Aspekte eine Rolle spielt, die allesamt in die Überlegungen des Traders mit einfließen müssen.

Indizes: Der Ablauf des Handels

Indizes: Der Ablauf des Handels

Indizes: Der Ablauf des Handels

Trading_Process

Im Hinblick auf den Handel mit Indizes kann man feststellen, dass dieser ganz ähnlich abläuft, wie viele andere Spread-Wetten sowie auf Differenzkontrakten basierende Finanzprodukte. Wie bei den einzelnen Aktien, aus denen die Indizes jeweils zusammengesetzt sind, können die Trader sich dazu entscheiden, einzelne Positionen aufzunehmen – abhängig davon, ob sie glauben, dass der Wert des Indexes sich nach oben entwickeln wird, oder ob er stattdessen fallen wird. Und genau wie bei den einzelnen Aktien liegt das Ziel des Traders darin, entweder zu einem höheren Preis zu verkaufen, als er den Index gekauft hat, oder alternativ dazu zu einem niedrigeren Preis zurückzukaufen, als man den Index ursprünglich verkauft hat. Alle einzelnen Aktien, die in einem Index gelistet sind, müssen hierbei in die ständigen Überlegungen miteinbezogen werden, was die aktuelle Entwicklung des jeweiligen Indexes anbelangt, denn ob der Index steigt oder fällt hängt davon ab, wie die einzelnen Aktien, aus welchen er zusammengesetzt ist, sich jeweils entwickeln.

Die Volatilität eines Indexes

Volatility_Ahead_opt

Die Volatilität eines Indexes

Die Volatilität eines Indexes

Weil die Indizes aus einer ganzen Reihe verschiedener Aktien zusammengesetzt sind, kann die Volatilität eines Indexes verhältnismäßig hoch sein, da sich die Preise der einzelnen Aktien nämlich ständig verändern. Allerdings ist es aus dem gleichen Grunde auch sehr selten, dass ein Index sich an einem Tag um mehr als ein paar Prozentpunkte verändert, da es nämlich nur höchst selten der Fall ist, dass all die Aktien, aus welchen ein Index besteht, am selben Tag eine starke Kursbewegung in die gleiche Richtung zu verzeichnen haben. Es gibt natürlich solche Tage, an denen dies tatsächlich geschieht: Ein Beispiel dafür wären die Aktienmarkteinbrüche im 20. und 21. Jahrhundert.

Der Handel mit Indizes: Ein konkretes Beispiel

An_Example

Der Handel mit Indizes: Ein konkretes Beispiel

Der Handel mit Indizes: Ein konkretes Beispiel

Im folgenden Szenario entschließt sich Trader X dazu, eine Position auf den britischen Leitindex FTSE-100 aufzunehmen. Gehen wir einmal davon aus, dass der FTSE-Index an jenem Tag gerade bei einem Niveau von 6949:6950 gehandelt wird, was bedeuten würde, dass der Spread einen Punkt beträgt. Der Trader entschließt sich nun dazu, eine Position in Höhe von zehn US-Dollar auf den FTSE aufzunehmen, und zwar beim Niveau von 6950. Weil das Verkaufsniveau bei 6949 liegt, beginnt der Trader also mit zehn US-Dollar im Minus, weil er nämlich theoretisch diesen Verlust verbuchen müsste, falls er seine Position noch am gleichen Tage schließen wollte.

Nehmen wir des Weiteren an, dass der Index sich am Folgetag bis auf ein Niveau von 6955:6956 steigert. Falls der Trader sich nunmehr dazu entschließen würde, seine Position in Höhe von zehn US-Dollar auf den FTSE zu schließen, so würde sein Gewinn 50 US-Dollar betragen: Der erste Punkt der Kursbewegung zugunsten des Traders verwandelt seine Position nämlich von einem ursprünglichen Verlust in Höhe von -10 US-Dollar in einen „Ertrag“ von null US-Dollar (damit hätte der Trader also weder einen Gewinn noch einen Verlust erzielt, falls er seine Position zu diesem Zeitpunkt schließen würde), und die folgenden fünf Punkte der Kursbewegung bedeuten für ihn dann den Reingewinn.

Gehen wir dagegen einmal davon aus, dass der FTSE fallen sollte, anstatt anzusteigen, und zwar bis auf ein Niveau von 6945:6946, dann sieht der Fall für den Trader wie folgt aus: Er würde in diesem Falle 50 US-Dollar verlieren, falls er zu diesem Zeitpunkt seine Position schließen sollte, weil nämlich der Preis, zu dem er seine Position in Höhe von zehn US-Dollar am FTSE verkauft, um fünf Punkte tiefer liegt als der Einstiegspreis, zu dem er seine Position ursprünglich aufgenommen hatte.

Eröffnen Sie ein Konto

Eröffnen Sie ein Konto