Zurück

Schutz der Kundengelder

Trading und Sicherheit


Als Privatkunde von ETX Capital sollen Sie wissen, dass Ihr Geld bei uns sicher ist.

Die FCA hat sehr strenge Regeln für die Führung unserer Geschäfte sowie für finanzielle Angemessenheit.

Hierbei gelten die folgenden Erwägungen:

  1. Jede durch die FCA regulierte Firma, auch ETX Capital, muss täglich ihre Kapitalausstattung berechnen, um sicherzustellen, dass die Firma jederzeit über ausreichendes bankaufsichtsrechtliches Eigenkapital verfügt.
  2. Zur Segregation von Kundengeldern gehört, dass die Firma die Gelder von Privatkunden in Kundenkonten führen, die von den eigenen Mitteln der Firma getrennt sind. Im Falle einer Leistungsstörung seitens der Firma werden abgesonderte Mittel für unsere Kunden gehalten. Diese Gelder können nicht zur Begleichung von Schulden der Firma verwendet werden. Ebenso kann die Bank im Falle, dass das Konto der Firma überzogen wird, Kundengeldern nicht dazu verwenden, die Kontoüberziehung auszugleichen. Bitte beachten Sie, dass Vorstehendes nicht für professionelle Kunden gilt, für die das Risiko besteht, dass sie ungesicherte Gläubiger der Firma werden. Anm.: Die Segregation von Kundengeldern und Mitteln der Firma dient nicht als Schutz des Kunden, wenn die Bank, die das Konto mit den Geldern des Kunden führt, einen Insolvenzantrag stellt.
  3. Am Ende eines jeden Geschäftstags gewichten wir unsere getrennten Konten um, um sicherzustellen, dass der Liquidationswert aller Kundenkonten um Mitternacht des jeweiligen Tages vollständig abgetrennt ist.
  4. Der Unternehmensgrundsatz ist, Kundengelder in regulierten Finanzinstituten innerhalb der EU zu führen.
  5. Entschädigungseinrichtung - Im unwahrscheinlichen Falle, dass wir in Liquidation gehen UND es Fehlbeträge auf den Konten mit Kundengeldern gibt, sind Privatkunden durch das Financial Services Compensation Scheme (FSCS) abgesichert. Die maximale FSCS Leistung pro Kunde im Falle einer Insolvenz der Firma betrüge £50.000.