Der deutsche Aktienindex bleibt aus Sicht der charttechnischen Analyse weiterhin in seinem Seitwärtstrend gefangen. Momentan testet der DAX30-Index die untere Begrenzung der Seitwärtsrange, die bei 9750 Punkten verläuft. Sollte diese Unterstützungslinie auf Schlusskursbasis unterschritten werden, dann könnte aus Sicht der Charttechnik als nächstes die sehr wichtige Unterstützungslinie bei 9500 Punkten getestet werden. Spätestens an dieser Marke sollte ein Boden gefunden werden, ansonsten droht den DAX30-Bullen, dass die Februar-Tiefstkurse erneut anvisiert werden. 

Sollte der DAX30-Kurs an der 9750-Punkte-Marke nach oben abprallen, dann könnte erneut die obere Begrenzung der Seitwärtsrange getestet werden, die bei der Marke von 10.100 Punkten verläuft. Sollte die 10.100-Punkte-Marke auf Schlusskursbasis überwunden werden können, dann hätte der DAX30-Kurs aus Sicht der charttechnischen Analyse wieder Luft bis in den Bereich um 10.500 Punkte zu steigen. Hier verläuft der nächste wichtige Widerstandsbereich für das deutsche Börsenbarometer.

Ein Fazit nach der charttechnischen Analyse könnte sein, dass die Bullen momentan die Füße still halten sollten. Erst mit einem Bruch der Marke von 9750 Punkten könnten sich im Bereich um 9500 Punkte wieder günstige Kurse bieten, die mit engen Risikobegrenzungsstopps abgesichert werden könnten. Auf der anderen Seite könnten die Bullen erst wieder aktiver werden, wenn die Marke von 10.100 Punkten anvisiert wird. Sollte dieser Widerstand überwunden werden können, dann könnte sich auch wieder größeres Kurspotential nach oben eröffnen. 

German_Blog_Post_20052016