Es scheint so, als ob der Kurs des DAX30-Index seine Schaukelbewegungen der letzten zwei Monate intensiviert, um sich aus der Seitwärtsrange zu befreien und einen neuen Trend zu begründen. Nicht zuletzt die Gaps der letzten Tage könnten zu dieser Annahme führen. Wie im Tageschart des deutschen Index zu sehen ist, stößt der Kurs momentan an die obere Begrenzung der lähmenden Konsolidierungsrange und es könnte sich in diesen Tagen entscheiden, ob nach einem erfolgreichen Ausbruch ein neuer Aufwärtstrend etabliert werden kann. Die Zone, in der sich das deutsche Börsenbarometer aktuell befindet, ist aus charttechnischer Sicht sehr interessant. Der DAX30-Index notiert zwischen der viel beachteten 100- und 200-Tage-Linie. Sollte es der Kurs die 100-Tage-Linie hinter sich Lassen können und infolge auch noch über die 200-Tage-Linie laufen, dann könnten auch wieder die langfristigen Trendfolger verstärktes Interesse an Long-Positionen im deutschen Aktienindex bekommen und somit die Kurse weiter nach oben treiben. Ein erstes Kursziel nach oben könnte das noch offen Gap sein, das mit Kursen um die Marke von 10750 Punkten geschlossen werden würde. Nach der Wochen lang andauernden Seitwärtsbewegung des DAX30-Kurses könnte sich eine Ausbruch-Strategie anbieten. Sollte der Kurs die untere Begrenzung des Seitwärtstrendkanals durchbrechen, die bei 9750 Punkten verläuft, dann wäre das Ausbruch-Setup auf der Oberseite aus charttechnischer Sicht negiert.

DE_Blog_14042016