Handel mit Forex – Was würde ein Zinsanstieg für den Dollar bedeuten?

Wie wahrscheinlich ist es, dass die US-Notenbank noch in diesem Jahr die Zinsen erhöht? Nachdem die Notenbank im letzten Dezember die Zinsen um einen Viertelpunkt angehoben hat, gab es ein Hin und Her bei den Erwartungen, wann und ob die US-Zentralbank die Zinswende weiter nach vorne treibt.

Federal_Reserve


Aggressiver Kreis


Märkte hatten nicht mehr mit der Wahrscheinlichkeit gerechnet, dass die Zinsraten noch vor Dezember erhöht werden könnten. Einige aggressive Kommentare von zwei Entscheidungsträgern der US-Notenbank haben jedoch für Aufregung gesorgt und haben die Erwartungen erhöht, dass die Zinsraten beim nächsten FOMC Treffen im September erhöht werden könnten.

Der Präsident der New Yorker Notenbank William Dudley sagte Fox, dass es bald „angemessen“ sei, die Zinsraten weiter anzuheben.

Herr Dudley fügte ebenfalls hinzu, „dass der Arbeitsmarkt immer enger wird und Zeichen von Gehaltsanstiegen zu sehen sind.“ Des Weiteren gab er an: „Ich denke, dass wir dem Zeitpunkt immer näher kommen, an dem es angemessen ist, die kurzfristigen Zinssätze erneut anzuheben.“

Der Präsident der der Notenbank von Atlanta, Dennis Lockhart, ging noch einen Schritt weiter. Er behauptete, dass die US-Wirtschaft nun stark genug sei, noch in diesem Jahr mit zwei Zinsanhebungen von jeweils 25 Basispunkten zurechtzukommen.

Bei einem Treffen des Rotary Clubs in Knoxville (Tennessee) sagte Herr Lockhart: „Ich würde September nicht ausschließen. Wenn die Sitzung heute wäre, glaube ich, dass die Wirtschaftszahlen eine ernste Diskussion rechtfertigen könnten. Es ist denkbar, dass wir in diesem Jahr sogar zwei Zinsanhebungen sehen könnten.“

Des Weiteren meinte er, dass er in Bezug auf die Aussichten für das zweite Halbjahr 2016 und für 2017 optimistisch sei, da die Frühindikatoren für das dritte Quartal eine starke Erholung aufweisen.

FOMC Sitzungsprotokoll

Das letzte Sitzungsprotokoll des Offenmarktausschusses (FOMC) zeigt, dass einige Entscheidungsträger dachten, dass die wirtschaftliche Situation einen weiteren Schritt rechtfertigen würde. Andere glauben jedoch, dass weitere Daten notwendig seien.

Allgemein zeigt das Sitzungsprotokoll, dass die Mitglieder über das Wachstum glücklich sind und sich wünschen würden, dass die derzeitige Erholungsgeschwindigkeit dauerhaft sei.

Die Inflation ist noch kein Grund zur Freude. Preise sind zum Ende des ersten Quartals um 1,6 % gestiegen. Dies ist jedoch nur knapp unter dem bevorzugten Ziel der Fed von 2 %. Das Sitzungsprotokoll sagte ebenfalls, dass es einige Mitglieder bevorzugen würden, noch ein wenig zu warten, um noch mehr Hinweise darüber zu bekommen, dass die Inflation auf eine nachhaltige Basis von 2 % ansteigen würde.“

Grund für die optimistische Laune ist der Arbeitsmarkt, da er Anzeichen einer robusten Gesundheit über den Sommer gezeigt hat. Die letzten zwei Monate haben hervorragende Ergebnisse geliefert. Unternehmen konnten im Juli (287.000) und im August (255.000) mehr als eine halbe Million zusätzlicher Arbeitsplätze generieren.

Das Protokoll sagt aus, dass die Teilnehmer einverstanden sind, dass die in der Zwischenzeit erhaltenen Informationen auf einen erstarkten Arbeitsmarkt hinweisen und die wirtschaftlichen Aktivitäten in  einem moderaten Tempo expandieren. Im Protokoll war ebenfalls zu lesen, dass die Arbeitsplatzzuwächse im Juni stark waren, im Mai jedoch schwächer.

Wird die Notenbank im September reagieren? Die am 2. September zu veröffentlichenden Arbeitsmarktdaten außerhalb der Landwirtschaft werden richtungsweisend sein. Erneute positive Zahlen in Bezug auf die Arbeitsplatzbeschaffung könnten den Ausschlag geben; es ist jedoch nicht sicher, ob die Notenbank die Finanzmärkte noch vor den US-Wahlen erschüttern möchte.